5. Vertrag mit dem Netzbetreiber

Der zuständige Netzbetreiber hat in Bezug auf Energiegemeinschaften einige Aufgaben zu erfüllen: er ist u.a. für die Nahbereichs-Auskunft bei EEGs, für die Installation und Inbetriebnahme von Smart-Meter und für die Messung und Zuordnung aller teilnehmenden Erzeugungs- und Verbrauchsanlagen zuständig.
In diesem Schritt wird die Vertragsabwicklung mit dem Netzbetreiber näher vorgestellt.

Warum braucht es den Vertrag?

Durch die Gründung einer Rechtsform (z.B. Verein oder Genossenschaft) und durch die Registrierung auf ebUtilities als offizieller Marktpartner in der Energiewirtschaft, wird die Energiegemeinschaft handlungsfähig.

Aufgrund der weiter oben beschriebenen Aufgabengebiete des Netzbetreibers und auch im Rahmen des Datenschutzes, ist es notwendig, dass jede Energiegemeinschaft mit dem zuständigen Netzbetreiber einen Vertrag abschließt.

i
Im Vertrag mit dem Netzbetreiber sind folgende Punkte auszufüllen...

In einigen Fällen werden folgende Daten vom Netzbetreiber durch eine vorab getätigte bilaterale Abstimmung zwischen Energiegemeinschaft und Netzbetreiber im Vertrag eingetragen – bitte stimmen Sie sich in jedem Fall im Vorfeld zwecks Vertragserstellung mit Ihrem Netzbetreiber ab:

  • Marktpartner-ID (z.B. RC100015) (im Zuge der Marktpartner-Registrierung, siehe Schritt 4)
  • Gemeinschafts-ID (z.B.: AT00300000000RC123456012345678912) (wird vom Netzbetreiber vergeben, meistens per Vertragsabschluss)
  • Vertragspartnerdaten (Name, Anschrift, Telefonnummer, Mailadresse, Firmenbuchnummer bzw. Vereinsnummer, Geburtsdatum)
  • Aufteilungsschlüssel: statisch oder dynamisch – Details dazu finden Sie hier.

Hinweis zur Gemeinschafts-ID:
Die Gemeinschafts-ID wird nach erfolgreicher Registrierung am EDA-Anwenderportal (siehe Schritt 6 – EDA-Registrierung), wenn eine neue Energiegemeinschaft im EDA-Anwenderportal angelegt wird, benötigt. Je nach Energiegemeinschaft wird diese von unterschiedlichen Stellen ausgestellt. Erneuerbare-Energie-Gemeinschaften (EEG) erhalten diese beim Vertragsabschluss mit dem zuständigen Netzbetreiber.

Vorgehensweise

  • Bei Anfrage einer Energiegemeinschaft beim Netzbetreiber zwecks Vertragsabwicklung wird der Vertrag “Betrieb einer Energiegemeinschaft” vom Netzbetreiber vorbereitet und anschließend an die Energiegemeinschaft zwecks Unterzeichnung übermittelt bzw. online zur Verfügung gestellt.
  • Auf ebutilitites wird u.a. jener Vertrag “Betrieb einer Energiegemeinschaft” als Mustervertrag angeboten, wobei jene Vorlage von jedem Netzbetreiber leicht adaptiert wird.
  • Hinweis: Aufgrund dieser Vorgehensweise ist es nicht notwendig, jenen Mustervertrag von ebutilitites vorab auszufüllen und an den Netzbetreiber zu senden.
  • Wurde der Vertrag seitens Energiegemeinschaft ausgefüllt und unterzeichnet, an den Netzbetreiber übermittelt und abschließend seitens Netzbetreiber überprüft und unterschrieben zurückgeschickt, kann sich die Energiegemeinschaft auf der EDA-Infrastruktur registrieren, anbinden und mit dem Datenaustausch mit dem jeweiligen Netzbetreiber beginnen.

 

Folgend stellen wir aus jedem Bundesland den größten Netzbetreiber inkl. Vorgehen zwecks Vertragserstellung vor:

  • Burgenland – Netz Burgenland:
    • Laden Sie sich folgende Vertragsvorlage runter.
    • Schicken Sie den ausgefüllten und unterschriebenen Vertrag „Betrieb einer Erneuerbaren Energiegemeinschaft“ per E-Mail an info.energiegemeinschaften@netzburgenland.at.
  • Kärnten – Kärnten Netz:
    • Stellen Sie Ihren Antrag direkt im „Mein Portal“ der Kärntner Netze. Im Anschluss wird Ihnen der Vertrag für den Betrieb einer EEG zugesendet.
  • Niederösterreich – Netz Niederösterreich:
    • Hierzu schauen Sie sich folgende Anleitung an.
    • In Schritt 3 (Information an den Netzbetreiber) und Schritt 4 (Prüfung durch den Netzbetreiber & Vertragserstellung) werden Ihnen die konkrete Vorgehensweise bei Netz Niederösterreich erklärt.
  • Oberösterreich – Netz Oberösterreich:
  • Salzburg – Salzburg Netz:
    • Hierzu füllen Sie folgendes Formular (Excel-Liste) aus.
    • Hinweis: Am Ende jener Excel-Liste werden die zuständigen Geschäftsstellen gelistet, an welche Sie das ausgefüllte Formular zusenden sollen.
  • Steiermark – Energienetze Steiermark:
    • An die Energienetze Steiermark sind die Daten RC-Nummer, Vertragspartnerdaten, Firmenbuchnummer/Vereinsnummer (optional), Art der EEG und Modell (statisch/dynamisch) per Mail an energiegemeinschaften@e-netze.at zuzusenden.
  • Tirol – TINETZ:
    • Laden Sie sich folgende Vertragsvorlage runter.
    • Schicken Sie den ausgefüllten und unterschriebenen Vertrag „Betrieb einer Erneuerbare-Energie-Gemeinschaft“ per E-Mail an netzanschluss@tinetz.at.
  • Vorarlberg – Vorarlberg Netz:
  • Wien – Wiener Netze:
i
Übersicht: Netzbetreiber je Postleitzahl

Falls Ihnen als Energiegemeinschaft Ihr zuständiger Netzbetreiber zwecks Abstimmung und Vertragsabwicklung nicht bekannt sein sollte, so lohnt sich ein Blick in die weiter unten stehende Excel-Liste: Hier werden die zuständigen Netzbetreiber je Postleitzahl vorgestellt. Bei einigen Postleitzahlen kann es vorkommen, dass mehrere Netzbetreiber in jenem Gebiet tätig sind.
Hinweis: Zum Beispiel über die Strom-Jahresabrechnung ihrer Teilnehmer:innen erfahren Sie, welcher Netzbetreiber für Sie zuständig ist.

Zurück Weiter